Please Disturb – Tag der offenen Hoteltüren

Bericht vom 30.3.2014

Please_Disturb_Koch_Seedamm_Plaza

Annähernd 100 Besucher …

… aber nicht die Anzahl Teilnehmer, sondern deren überaus ehrliches Interesse am Berufsfindungstag im SEEDAMM PLAZA war der Mittelpunkt vom vergangenen Sonntag. Trotz herrlichem Sonnenschein, fanden zahlreiche Schüler den Weg hinter unsere Kulissen. Die Möglichkeit einen vielseitigen Eindruck über die Grundausbildungen im Gastgewerbe zu gewinnen und unseren Alltag ein Stück weit mitzuerleben, löste viel Begeisterung aus.

Unterstützung bei der Berufsfindung

Zum 6. Mal haben wir an der grössten nationalen Hotelshow teilgenommen und gehören damit zu den Pionieren. Über 300 Hotels haben sich inzwischen dem Please Disturb Tag angeschlossen und ihre Türen für den Nachwuchs weit geöffnet. Die Jugendlichen bei ihrer Berufswahl zu unterstützen, wertvolle Eindrücke und hilfreiche Erfahrungen zu vermitteln, ist der Grundgedanke des Tages. Dafür stehen Auszubildende, Ausbildner und Fachkräfte allen Interessenten zur Verfügung.

Das Programm

Please_Disturb_Familie_Bachofner_mit_WYHA

Bei Hotelführungen, Blicken hinter die Kulissen sowie  einfachen Aufgaben können die Berufe erforscht und das Interesse für die Gastronomie geweckt werden. Zum ersten Mal konnten die Teilnehmer mittels eines Wettbewerbes auf dem eigenen Handy ihre ersten Kenntnisse testen. Als Gewinn winkte ein Nachtessen für zwei Personen im Restaurant PUNTO.

Unsere jungen Gastgeber

(siehe auch Blog vom 28.02.&20.03.2014)

Es ist eine wahre Freude den Tag mit unseren Lehrlingen zu realisieren. Mit viel Motivation, Freude und Spass sind unsere Jungen dabei und teilen ihre Erfahrungen und Kenntnissen grosszügig mit allen Interessierten. Kompetent und charmant führen sie durch das Hotel, erläutern Arbeiten und schildern den Alltag. Was durchaus auch bei Eltern Begeisterung auslöst, so wie ein Vater meinte: «Der Lehrling hat mir die Augen für das Gastgewerbe geöffnet. Ich hoffe, dass sich meine Tochter für eine dieser attraktiven Ausbildungen mit viel Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten entscheidet.»

Please_Disturb_Seedamm_Plaza_Terrana

von links: Joel Brändle, Fabienne Murer, Hansueli Wyss (Ausbildner), Alina Hurter

Karriere

Wer kommunikativ und gepflegt ist sowie über gute Umfangsformen verfügt, bringt bereits wichtige Voraussetzung für alle Berufe in der Hotellerie mit. Eine gastgewerbliche Grundausbildung kann der perfekte Start für eine internationale Karriere sein. Zahlreiche Weiterbildungen bieten unzählige Entwicklungsmöglichkeiten und die Schweizer Hotelfachschulen gelten als bekannte und beliebte Kaderschmieden, deren Absolventen auch in anderen Wirtschaftszweigen absolut konkurrenzfähig sind.

Positive Feedbacks

Herzlichen Dank für das grosse Interesse und die daraus entstandenen positiven und konstruktiven Feedbacks. Es hat allen Spass gemacht und wie doch ein Schüler sagte: «Im Hotel gibt es nicht nur feines zum Essen und Trinken und jeden Tag frische Bettwäsche – mit einer Lehre im Hotel wird es dir nie langweilig werden!»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*