Prickelnde Empfehlung vom PUR Sommelier

Kein anderes Getränk steht so symbolkräftig für das Feiern wie der Champagner. Napoleon liess ihn nach erfolgreichen Schlachten ausschenken, Gewinner dürfen mit ihm auf dem Siegerpodest strahlen und bei der Taufe eines Schiffes soll er Glück bringen. Grund genug die Champagner im Offenauschank des Restaurant Pur vorzustellen und zwei weitere Schaumweine zu würdigen.

1
Bildquelle: http://www.ferienhaus-champagne.de

 

Die Champagne steht, wie keine andere Region, für die Superlative im Schaumweinuniversum. Die kühlen Temperaturen, kalkhaltige Kreideböden, ein engmaschiges Weingesetz und eine von Innovation geprägte Historie, liess die Champagne zu dem Mythos wachsen, den sie heute darstellt. Auf 34.000 ha werden rund um die Stadt Reims die drei Rebsorten Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meunier kultiviert. Eine Zusammensetzung der unterschiedlichen Rebsorten, aus den sanften Hanglagen unterschiedlichster Ausrichtung, sorgt für die Komplexität die dem Champagner so eigen ist.

Beaumont de Crayères

Der eher kleine Produzent verfügt über eine Rebfläche von 84 ha. Dies ist in der Champagne eher ungewöhnlich. Die meisten Reben gehören Weinbauern, die diese jährlich an die Champagnerhäuser verkaufen. Der Kaufpreis für 1 kg Trauben liegt bei 8€, für eine Flasche Champagner benötigt man 1,5 kg Trauben, dies sorgt nicht gerade unerheblich für die hohe Preisstruktur im Verkauf. Bei Beaumont werden die Reben naturnah bestellt, auf Pestizide oder Herbizide verzichtet man gänzlich.

2

Grande Réserve

Der klassische Brut des Champagnerhauses verfügt über eine sehr feingliedrige Perlage. Aromen von reifer Zitrone, weissem Pfirsich, dezentem Brioche und Haselnussnuoncen präsentieren sich zurückhaltend. Diese sind harmonisch in die tragende, kalkgeprägte Mineralität eingebunden. Sein Auftritt ist elegant und unkompliziert.

Grande Rosé

Am Gaumen zeigen sich angenehme, unaufdringliche Perlen. Aromen von roten Beeren, Kirschen und Himbeeren ergänzen einen zurückhaltenden Eindruck von Mandarinenschalen. Die Kalkigen Noten sind stimmig integriert.

Fleur Blanche 2007

Dieser Jahrgangschampagner wurde nur aus Chardonnay gekeltert. Für ein cremigeres Mundgefühl lagerten die Flaschen mindestens 5 Jahre in den unterirdischen Kellergewölben. Sein Charakter ist intensiver von der kalkhaltigen Kreide geprägt. Anklänge von Zitronenschalen und frischem Apfel ergänzen das Zusammenspiel von Mandeln und frisch gebackenem Brot.

Es muss nicht immer Champagner sein… Wie wär’s mal mit einem Franciacorta

Der Franciacorta ist quasi die italienische Antwort auf den Champagner. Mitten in der Lombardei, zwischen Mailand und Verona liegt das kleine Anbaugebiet am Lago d’Iseo. Die Schaumweinerzeugnisse aus den Rebsorten Chardonnay, Pinot Bianco und Pinot Nero zeigen auf, das die Experimentierphase längst abgeschlossen ist und hier authentische, eigenständige Top Shots entstehen, die höchsten Genuss garantieren.

Bildquelle: http-//italytravellersblog.com
Bildquelle: http://italytravellersblog.com

Ronco Calino

Hinter Ronco Calino steckt der Unternehmer Paolo Radici. Im Jahre 1996 kaufte er 10 Hektar Rebfläche und die Kellerei. Mit Geduld und viel Herzblut wurde in einen modernen Keller investiert. Die Philosophie beruht auf dem Selbstverständnis mit der Natur zu arbeiten und nicht gegen sie. Die Qualitätsansprüche stehen denen eines Champagners in nichts nach. Hier wird von Hand gelesen, der Schaumwein wird vor dem Degorgieren für 25 Monate auf der Hefe ruhen gelassen. Selbstverständlich in der Flasche selbst.

4

Franciacorta brut DOCG

Die Aromen, welche in die Nase strömen verhalten sich subtil und vielschichtig. Aprikose, Pfirsich, ein bisschen Zitrusfrucht und dezente Auszüge eines nussigen Charakters. Im Mund umspielen die Perlen sanft den Gaumen und überraschend filigran bildet die Aromatik einen angenehm langen Abgang.

…oder einem richtig guten Cava

Cava bedeutet eigentlich nichts anderes wie Bodega. Beides bezeichnet eine Kellerei. Während die Bodega jedoch ein ebenes Gebäude oberhalb der Erde ist, ist die Cava unterhalb der Erdoberfläche. Hier kommen wir zu der katalanischen Spezialität dem Schaumwein Cava, dieser wird unter der Erde produziert und gelagert. Die DO Cava ist übrigens keine Herkunftsbezeichnung, sondern viel mehr ein Indikator für eine bestimmte Qualität. Trotzdem haben wir einen Bezug zu einer Region. Über 90% der Cava-Produktion kommt aus dem Penedès.

5
Bildquelle: www.barcelona-life.com

Gramona

Gramona gehört zu den drei Top Produzenten des Spanischen Schaumweines. Hier werden eigenständige Charaktere erschaffen, die ein Lagerungspotenzial aufweisen und sich qualitativ deutlich von den Massen absetzen. Die Produktion beschränkt sich auf kleinere Mengen, die Reben stammen von begünstigten Anbauzonen und eine akribische Arbeitsweise lässt ein Produkt entstehen, dass ein Einsatzgebiet vom Apéro bis hin zum spannenden Speisebegleiter ermöglicht.

6

Cava Brut Imperial Gran Reserva

Die typischen Cava Rebsorten Xarel-lo und Macabeo werden hier von einem kleinen Anteil Chardonnay ergänzt. Dies sorgt für eine höhere Komplexität. Die reif gelesenen Trauben transportieren eine Aromavielfalt von Passionsfrucht, Aprikose, Toast und weissen Blütten. Der Körper wirkt dicht und füllig. Die Perlage ergänzt die Struktur.

Na dann – chin chin & ein erfolgreiches neues Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*