Schwyzer Stübli «Co-Inszenator» Thomas Fässler im Interview

«Lokales ist für unser Geschäft wichtig» sagt Thomas Fässler vom Atelier 76 und erzählt im Interview über seine täglichen Herausforderungen und was er unter «ächt Schwyz» versteht.

Herr Fässler, Sie und Ihr Team des Ateliers 76 in Altendorf brachten das Rathaus Schwyz bildhaft ins SEEDAMM PLAZA. Sie waren zuständig für den Wand- und Fensterschmuck. War das eine besondere Herausforderung?

Thomas Fässler: Zuerst dachte ich nur VERRÜCKT!! Ich glaubte, dass SEEDAMM PLAZA Direktor Peter Ernst mit der Idee und dem Fotografieren scherze, denn die Bildbeschaffung in der Kürze der Würze war die grösste Herausforderung. Im Internet fanden wir nur wenige Informationen über das Aussehen des Rathauses Schwyz und kein brauchbares Bildmaterial. Somit fotografierten wir selbst und dafür brauchten wir einen schönen Tag. Wir mussten den perfekten Moment abpassen, damit ungünstiger Schatteneinwurf vermieden werden konnte und der Lichteinfall stimmte. Die Produktion selbst ist unser «Daily Business», wobei in diesem Fall die kurze Umsetzungszeit von 14 Tagen und die Grösse der zwei Hauptbilder mit 2 auf 2 Metern speziell waren. Unsere Maschinen waren hierfür genügend gross, aber die Beschaffung der Leinwand (Canvas) in dieser Grösse war nicht ganz einfach. Die Bilder sollten einteilig bleiben. Der Adrenalinpegel wurde, denke ich bei allen, bis wenige Minuten kurz vor dem ersten Anlass im Schwyzer Stübli sehr gefordert – denn wir wollten schliesslich, dass alles perfekt ist.

Fässler_Bilder_474x256

Was genau haben Sie vom Rathaus Schwyz optisch verwendet?

Fässler: Wir fotografierten nur von aussen, auch die Ornamente und Stuckaturen sind Teil der Rathausfassade. Die Türplakette ist ebenfalls eine Nachbildung des Schwyzer Originals. Die Wabenfenster gestaltete unser Grafiker dann frei.

Fässler_Stuckatur_474x256

Fässler_474x256

In Ihrer Branche sind Kreativität und Flexibilität gleichermassen gefragt. Wie sehr spielt Regionales oder die regionale Verankerung eine Rolle?

Fässler: Lokales ist für uns wichtig. Ich würde sagen, unsere Kundschaft ist zu 50 % um den oberen Zürichsee und zu den anderen 50% gesamtschweizerisch angesiedelt. Ich selbst bin mit meiner Tätigkeit seit 14 Jahren in Altendorf verankert.

Was bedeutet für Sie «ächt Schwyz»?

Fässler: 1291, der Rütlischwur. Und die Schwyzer Rösti… wobei es ja auch die Berner Rösti gibt. Die Märchler Fasnacht hat einen hohen Stellenwert und ist schon auch speziell.

Ihr liebstes heimisches Essen?

Fässler: Hafechabis, besonders die Variante mit Schaffleisch!

Fässler_Hafechabis_III_474x256

Märchler Hafechabis

Hier das Rezept von SEEDAMM PLAZA Küchenchef Heinz Brassel, aus dem Rezeptbüechli «Schwyzer Kochrezepte – En Guete!», Seite 16.

Ihr Schlusswort 🙂

Fässler: Herzlichen Dank dem SEEDAMM PLAZA für die Zusammenarbeit!

Wir danken Ihnen, es macht stets Spass zusammen etwas auf die Beine zu stellen!

PS: «Ächt SCHWYZ» heisst auch: dranbleiben! Die Story rund um das Schwyzer Stübli, seine Erbauer, Geschichtsschreiber und Küche geht bald hier weiter.

Mit den besten Empfehlungen

Atelier 76 – Die Werbetechniker
Thomas Fässler
Zürcherstrasse 76
8852 Altendorf
www.a76.ch
Tel. +41 55 462 35 62

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*