Luc Liebster beweist sein Können an den SwissSkills 2018

Zwischen dem 12. und 16. September finden in Bern zentrale Schweizer Berufs-Meisterschaften, die SwissSkills 2018, statt. Das Spezielle an diesem Grossevent: Die Meisterschaften der besten jungen Berufsleute in 135 verschiedenen Schweizer Lehrberufen finden zentral zur gleichen Zeit am gleichen Ort statt. Hier gibt’s die Möglichkeit allen Teilnehmenden bei der Arbeit und im Wettkampf über die Schulter zu blicken. Dazu wird eine riesige „temporäre Fabrik“ mit 60 Berufsdemonstrationen aufgebaut. Zum zweiten Mal dabei: Luc Liebster, Chef de Partie im Restaurant PUR!

Facts und Figures

  • 135 verschiedene Berufe
  • 75 Schweizer Meisterschaften, 60 Berufsdemonstrationen
  • Die 900 besten jungen Berufsleute kämpfen um den Schweizermeistertitel
  • Über 120‘000 erwartete Besucher
  • „MySkills“: Probiere die Berufe selbst aus
  • „Best of SwissSkills“ am Sonntag, 16. September

Koch Wettbewerb

Luc Liebster, 20 Jahre, Chef de Partie im Restaurant PUR im SEEDAMM PLAZA, vertritt den Beruf des Koch EFZ und kämpft zum zweiten Mal um die Auszeichnung als bester seiner Reihe. Die Chancen auf das Treppchen stehen gut – holte er sich vor zwei Jahren, als jüngster Teilnehmer den vierten Platz. Bei den Wettkämpfen treten 12 Köche und Köchinnen an vier Tagen gegeneinander an und stellen sich den strengen Blicken der 13 erfahrenen Experten und Expertinnen und geben alles um sie zu überzeugen. Was noch «erschwerend» dazukommt: Zum definierten Warenkorb gibt’s eine Lebensmittel-Mystery-Box, die Kandidaten erfahren vom Inhalt erst kurz vor der Verarbeitung und müssen improvisieren. Spannend zu wissen; wer im Viertelfinale den ersten Platz macht, darf das Halbfinale überspringen und läuft direkt im Final ein! So geschehen bei der letzten Teilnahme von Luc 2016.

Luc Liebster

Der 20-jährige ambitionierte Zürcher, will hoch hinaus, nimmt bereits zum zweiten Mal an den SwissSkills teil und hat für sein junges Alter schon einiges gesehen. Begonnen hat seine Laufbahn mit der Lehre zum Koch im geschichtsträchtigen Hotel Waldhaus in Sils-Maria, die er nota bene mit einer Note von 5.3 abgeschlossen hat! Es folgte ein Praktikum im derzeit mit 3 Michelin Sternen und 19 Punkte Gault Millau prämierten Restaurant St. Hubertus in Bozen, in der norditalienischen Provinz Südtirol. Seither hat er sich vom Commis de Cuisine zum Chef de Partie im Restaurant PUR gekocht und nebenher so einige Preise abgeräumt:

2016

  • Rang bei den SwissSkills / Schweizermeisterschaften an der Messe Zagg in Luzern
  • Rang beim Kochwettbewerb «Young Engadine Talents» beim Gourmet Festival St. Moritz
  • Commis de Cuisine an der Chefkochprüfung von Fabian Marolf, Sous Chef, Hotel Waldhaus Sils-Maria

2014/2015

Luc, wie ging es dir bei der letzten Teilnahme, was ist seitdem passiert und wie wirst du für die Teilnahme begleitet?

«Nach dem letzten Mal konnte ich mir nicht vorstellen nochmals mitzumachen, es war eine sehr intensive Zeit, auch mit viel Aufwand verbunden. Doch rückblickend, war es eine enorm lehrreiche Zeit, ich konnte reifen, mein Können im Restaurant PUR ausbauen und viel vom Betrieb profitieren. Adrian Bührer als Coach zu haben, ist ein mega Plus! Er ist ein Perfektionist mit genauen Vorstellungen, er fordert mich und gibt mir Sicherheit. Adrian begleitete auch Manuel Engel damals als „Mentor“ bis an die «Koch Olympiade 2016 in Erfurt». Ich freue mich sehr mit dieser Unterstützung wieder dabei sein zu dürfen»!

Hast du Raum für Kreativität?

«Genau das ist meine Challenge. Einerseits sind viele Dinge vorgegeben und der Rahmen eng. Dennoch versuche ich, bei den Gerichten meine eigene Handschrift einzubringen. Ich möchte die Kulinarik präsentieren, an der ich selbst als Gast Spass habe. Auf das Ergebnis einig und stolz zu sein, ist das eine. Gewinnen das andere – doch das Wichtigste ist mir, Spass an der Sache zu haben»

Vorbereitung ist alles

Könner sagen: Mice en place ist die halbe Miete. So auch Luc. 7 Tage pro Woche, jeden freien Tag, jede Zimmerstunde ist er dran, übt, feilt und präzisiert seine Ideen. Auch die zweiwöchigen Ferien widmet er ganz den SwissSkills-Vorbereitungen. So viel Einsatz verdient Respekt!

Quelle: SwissSkills Competitions 2018, Ausscheidung WorldSkills 2019 – Koch_KöchinEFZ

Köche – Bewertungskriterien

Den Kandidaten steht eine top eingerichtete Küche zur Verfügung, dazu einen halben Kubikmeter Volumen für eigene Geräte und Arbeitsutensilien. Was bei den Experten zählt? Hygiene, Organisation, Herstellung, Präsentation und Degustation

Aufgaben am 1. & 2. Wettbewerbstag (1/4 Final, Bankettservice)

kalte Vorspeise (10 Teller)

  • 2 Hauptkomponenten
  • 1 ovo-lacto vegetarische Hauptkomponente mit Gemüse (Mystery Box)
  • 1 Hauptkomponente aus Fisch
  • eine der Komponenten muss als Terrine ausgeführt werden
  • 1 Sauce
  • eine passende Garnitur

Hauptgericht (Plattenservice für 6 Personen + 4 Teller)

  • Lammgigot (mit Bein) in 2 verschiedenen Garmethoden
  • 1 Sauce
  • 1 Stärkebeilage (Mystery-Box)
  • 2 Gemüse
  • dekorative Garnitur
  • Garmethode „sous vide“ in einem Gericht angewendet

Süssspeise (1 Platte + 4 Teller)

  • 2 Torten (inkl. Biskuit, Spiegelglasur)
  • dekorative Garnitur
  • passende Fruchtsauce

Aufgaben am 3. Wettbewerbstag (1/2 Final, À la carte Service)

Vorspeisen

  • Moderne Interpretation der russischen Nationalsuppe «Bortsch»
  • Kalte Vorspeise auf Basis Sardine mit einem Gemüsesalat und einer passenden Sauce

Hauptgerichte

  • Kalbfleisch (Mystery-Box, Garmethode frei wählbar, Garpunkt hellrosa)
  • 1 Sauce
  • Stärkebeilage aus Hartweizendunst
  • 2 Gemüse (Mystery-Box)
  • Salzwasserfisch (Mystery-Box, Garmethode frei wählbar)
  • 1 Sauce
  • Stärkebeilage aus Kartoffeln
  • 2 Gemüse (Mystery-Box)

Desserts

  • Käseteller mit geschnittenen Käse (Mystery-Box)
  • eigene passenden Kreation auf Basis Ziegenfrischkäse
  • passende Garnitur

Früchtetrilogie (gefroren, kalt, warm, Früchte aus der Mystery-Box)

  • 1 Sauce
  • gebackene Garnitur

Aufgaben 4. Wettbewerbstag (Final)

Die Final-Aufgaben werden erst nach der Rangverkündigung des Halbfinals bekanntgegeben. Die Kandidatinnen und Kandidaten haben zusammen mit Ihrem Coach von 18:30 Uhr – 20:30 Uhr Zeit, um ein Konzept zu erarbeiten. Um 21:00 Uhr muss dem Chefexperten die Bestellliste schriftlich abgegeben werden.

The winner takes it all

Dem Gewinner winken drei internationale Stagen, ein enges mehrmonatiges Coaching für die WorldSkills von Daniel Inauen, Chefexperte und Geschäftsführer der Hotel & Gastro Formation, Mental- und Medientrainings und vieles mehr.

Was hochstehende Kulinarik ausmacht, sind es die feinen Nuancen und Kombinationen – wie es die Pausen zwischen den Tönen sind, die die Musik ausmachen. Luc ist bereit alles aus sich rauszuholen und wir wünschen ihm auf der Zielgeraden viel Musse, Energie und Erfolg!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*