Mega magnetisch

Was hier etwas «old Fashion» daher kommt, war unser erstes Erkennungszeichen. Wir sind wieder einmal in unseren Anfangsjahren. Bei der Eröffnung waren wir rund 54 Mitarbeitende, doch die Zahl stieg rassig. Bald waren wir ein Team von 100, Tendenz stark steigend – und nicht alle sprachen die gleiche Sprache.

Das Posthotel am See

In den späten 60er Jahren plante die damalige Telecom PTT ein Ausbildungszentrum für die eigenen Schulungsbedürfnisse. Konferenzen und Kongresse sollten von Weltoffenheit zeugen und der Region zu neuen Arbeitsplätzen und mehr Attraktivität verhelfen. Während die Hotel Seedamm AG als Betreiberin die Hotelseite mietete, wurde die Seminarseite in Eigenregie durch die Telecom PTT bewirtschaftet. Gemeinsam führte man das SEEDAMM PLAZA – das neue Posthotel am See – wie wir ab und zu auch genannt wurden. 🙂

Telekommunikation trifft Hotellerie

Zwei unterschiedliche Branchen knallten damit ziemlich unvorbereitet aufeinander. Auf ungleichen Theorien basierend wurde der Umgang mit dem Gast gelebt. Dabei verlief auch die räumliche Grenze schnurgerade durch das Herzstück unseres Hauses. Mitten durch die Halle. Bei Fehlern und Mängel war natürlich stets die andere Seite schuld. Versäumtes, Unklares und weniger Beliebtes wurde endlos über die Linie hin und her geschoben. Ausgerechnet «alles aus einer Hand» war unser Leitsatz und das war gut so. Aus dem Kauderwelsch musste eine gemeinsame Sprache werden.

Ich + Du = Wir

Auf der Hotelseite stammten die Kollegen aus rund 20 verschiedenen Nationen, mit ebenso vielen unterschiedlichen Sprachen. Zahlreiche Kulturen vereinten sich, und während die einen Mitarbeitenden maximal die Grundschule besuchten, verfügten andere über einen Hochschulabschluss. Wir brauchten dringend einen gemeinsamen Nenner. Der verständlich, umsetzbar, herausfordernd und gleichzeitig auch fördernd war. Der ebenso von den Telecom PTT Kameraden anerkannt und praktikziert werden konnte. So zusagen ein Gastgeber – Esperanto.

Let’s CodeX

Gemeinsam wurde ein Verhaltenskodex erarbeitet. 12 Verhaltensprinzipien wie zum Beispiel herzlich, gastfreundlich, offen oder kollegial wurden definiert. Und monatlich wurde eines der Prinzipien eingeführt und zelebriert. Ein Pantomime stellte die Begriffe bildlich dar.

offen

offen – alle Sensoren ausfahren – frei für Ideen

gastfreundlich

gastfreundlichhohe Aufmerksamkeit – Wünsche erkennen

Agentenparty

Hiess der Eröffnungsanlass, an dem nur zwei Mitarbeitende nicht anwesend waren. Die Damen in Abendrobe, die Herren im Smoking, schritten sie über den roten Teppich. Jeder wurde mit einem Pistolenschuss begrüsst (unsere Halle hatte dafür eine tolle Akustik).

Agenten schwirrten durchs Publikum, halfen beim Lüften der Geheimnisse und damit Fort Knox zu sprengen. Emri aus der Bereitstellung war Hobbymusiker und verfügte über ein eigenes Aufnahmestudio. Ein Song musste her und wir verbrachten unzählige Wochenenden im Tonstudio, komponierten und krähten uns die Stimmen aus dem Leibe. Die Charts konnten wir mit der CD (in Monoformat) nicht sprengen, aber an der Agentenparty tanzten und sangen alle den CodeX-Song.

eismeisseln

eismeissln_2

Eismeisseln für das Zeitbewusstsein

Paparazzi

Monatlich wurde ein Fotografenteam bestimmt, das durchs Haus flitzte und special Moments mit der Polaroid Kamera festhielt. Die Schnappschüsse wurden im damals noch heftig verrauchten Mitarbeiterrestaurant aufgehängt. Auch Unions fanden regelmässig statt, an denen die CodeX Prinzipen geübt wurden. So schnitzten wir zeitbewusst Eiskulpturen. Kommunikativ war ein Orientierungslauf durch das ganze Haus und teamorientiert bastelten wir Spiegel.

Und dann war da noch das Mega Magnet. Der magnetische CodeX-Pin, der zur Uniform getragen wurde. Er war ein magischer Pin. Streifte man etwas Metallisches machte er sich oft unbemerkt auf und davon. Bald klebten Zahlreiche an Aktenkofferschnallen, Türfallen und Autotüren. Sie hingen an den Gestellen in den Kühlräumen, an den Metallstühlen in den Seminarräumen, an Wänden, Handtaschen, an Kaffeemaschinen, Staubsaugerrohren – an den unmöglichsten Orten – es gab Pins soweit das Auge reichte.

codex_magnet

Codex Magnet

Herrlich! Aber doch schon ein Weilchen her. Unser CodeX hat sich stetig weiterentwickelt und heute ist vieles anders… ganz anders… aber das erzählen wir ein anderes Mal.

Ein Gedanke zu „Mega magnetisch“

  1. Nicht nur Herzschlag und Herzblut, auch ein toller Rhythmus, der jede Zelle tanzen lässt und das weitergibt, was das Leben und Arbeiten so spannend macht, die Begegnung von Mensch zu Mensch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*