Sushi und Schüttelübungen

Sushiwochen_Seedamm_PlazaMasaki Tega ist Sushi-Spezialist. Er ist täglich an der Sushi-Bar in unserem Japan Restaurant Nippon Sun anzutreffen. Absolut frisch ist der Fisch – fit und philosophisch der Koch. Aus verschiedenen fernöstlichen Lebensweisen schöpft er Energie und Wohlbefinden. Während unseren Gästen seine Kochkunst zur Verfügung steht, kommen wir Mitarbeitenden in den Genuss von «Wai tan Kung Unterricht».

Kunst – top frisch

Es ist wirklich eine Kunst, die fachgerechte Herstellung von Sushi und Sashimi. Für den haarscharfen Zuschnitt der Fischfilets wird ein haarscharf geschliffenes Messer benutzt. Das ganz persönliche Werkzeug von Masaki. Und nebst vielen exotischen und gesunden Zutaten ist natürlich der absolut frische Fisch von bester Qualität ausschlaggebend.

Aber nicht nur. Wer keinen Fisch mag, findet eine grosse Auswahl an vegetarischen Sushi. Im japanischen Restaurant Nippon Sun kann man vom Tisch aus der Zubereitung zusehen. Jedes Sushi Element ist akribische Handarbeit, jeder Handgriff sitzt und jeder Biss davon ist ein Hochgenuss.

Sushi-Wochen-Nippon-Sun-tega

Viele Talente

Das hat Masaki Tega. Sein erster Abschluss galt der Architektur, später wandte er sich der Innenarchitektur zu. Dann war er in einer Möbel Manufaktur tätig und stellte hochwertige Tische her. Gleichzeitig war er stets auf der Suche nach der für ihn richtigen Philosophie. Er studierte die Weiseheiten der Shaolin Mönche, übte Tai Chi, Chi Gong und vieles mehr. In Tokyo fand er den Weg in die Gastronomie. Er testete traditionelle Sushi Restaurants, holte sich viele Ideen und verfeinerte diese Zuhause. «Ich habe Vieles ausprobiert und war immer auf der Suche nach einer Berufung.» Ein Onkel war Sushi Meister und Masaki ruhte nicht, bis er selber einer war. «Sushi ist heute noch immer mein Lieblingsgericht. Es ist die facettenreichste Mahlzeit in unerschöpflichen Varianten, welche stetig ergänzt, verändert und verfeinert werden. Das macht meinen Beruf auch so spannend», sagt er lachend. Später bereiste er Asien und Europa und blieb schliesslich in der Schweiz hängen. Da fand er auch seinen persönlichen «Meister» und liess sich in Wai tan Kung ausbilden. Heute lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern auf einem idyllischen Bauernhof in Eschenbach.

Wai-tan-kung-Sedamm-Plaza

Wai tan Kung – die Schüttelübungen

Einmal im Monat wird nun bei uns kräftig geschüttelt. Masaki unterrichtet uns Mitarbeitenden in Wai tan Kung. Was im ersten Moment wie ein gemeinsames Schlingern und Wackeln aussieht, ist intensives Mobilisieren und Verteilen der Lebensenergie Qi im Körper. Dies fördert die Beweglichkeit all unserer 360 gelenkigen Verbindungen und macht sie auf vorsichtige Weise weich und locker. Gleichzeitig wird auch unser Immun- System gestärkt. Während der Körper auf erholsame Weise gefordert wird, wandern die Gedanken herrlich und federleicht in angenehme Sphären. Es ist gut, sich selber etwas Gutes zu tun.

«Sushi ist wie Yang und Wai tan Kung wie Ying», sagt Masaki, «ich bin ein glücklicher Mensch». Wie schön, dass er mit unseren Gästen und mit uns Kollegen das Glück teilt.


Sushi-Wochen-japan-Restaurant-Nippon_Sun

Ab dem 6. Mai 2014 finden für Liebhaber die Sushiwochen statt und Masaki sorgt für neue Sushikreationen. Guten Appetit – Itatakimas!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*