The Candywoman can

Seit Januar 2018 hat das Restaurant PUR eine weitere Perle im Schmuckkästchen. Die 25-jährige Chef Pâtissière Vanessa Casado mit ihrem wachen und warmen Blick ist  im Tessin geboren und aufgewachsen. Zwischendurch hat sie in Zamora, der historischen 62’000 Einwohner-Gemeinde in der Region Castilla Leon gelebt und am spanischen Duero-Wind geschnuppert, sich dann aber entschieden wieder zurück in den Schweizer Süden zu ziehen.

Doch alles der Reihe nach. Zu Beginn ihrer Laufbahn hat die Südländerin Köchin im Park Hotel Delta in Ascona die Lehre gemacht, wo sie zwischen kalter & warmer Küche wechselte. Danach arbeitete sie  zwei Jahre im Hotel Montana Luzern, im Anschluss daran folgte der nächste Halt im Hotel Atlantis by Giardino in Zürich wo sie ebenfalls als Chef Pâtissière wirkte und ihre süssen Ideen zu Teller brachte.

Die Gedankenblitze in der Kreation neuer Desserts kommen ihr meistens im Prozess selbst – beim Machen und Tun. Pragmatisch – praktisch – mhh! Natürlich holt sie sich auch aus der Masse an Dessert-Lektüre neue Ideen. Koch-Idole? Braucht sie nicht. Sie experimentiert gerne, mag es dezent crazy, künstlerisch, probiert so lange aus bis Säure, Süsse, Konsistenz und Textur stimmig sind. Cremig, säuerlich, fein-herb, knackig und lieblich-luftig sind ihr am liebsten. «Jeder hat seinen eigenen Style, ich liebe es nach Farben zu arbeiten, optisch reduziert zu präsentieren und Kräuter und Blumen einzusetzen».

Und was kommt als nächstes auf die PUR Karte? Klar: ganz saisonal sollen Aprikosen, Lavendel oder Blaubeeren im Zentrum stehen. Wir sind gespannt!

Wer die Herausforderung sucht und Lust darauf hat im Privaten nicht einfach zu kleckern, sondern so richtig zu klotzen wagt sich an Vanessa’s Rezept «Erbse | schwarze Zitrone | Olivenöl».

Wir wünschen schon mal viel Spass (und Geduld) dabei :)!

 

Ein Gedanke zu „The Candywoman can“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*