Toscana la Grande Bellezza

Mit ihrer typisch hügeligen Landschaft, gesäumt von Zypressen, Pinien, Weinreben und Olivenbäumen ist die Toscana eines der beliebtesten Reiseziele Europas. Eine überaus vielseitige Küche, grosse Weine und weltbekannte Künstler prägen seit Jahrhunderten die florentinische Kultur. Vom 21. April bis zum 6. Juli 2015 wird im Ristorante PUNTO die Toscana in voller Blüte zelebriert.

Charaktervolle Provinz

Über 3000 Jahre geht die Geschichte der Toscana zurück. Früher waren es die Hochkulturen der Etrusker und Römer, später der Adel und auch das Bürgertum die ihre Spuren hinterliessen. Die Römer erkannten bereits 351 v. Chr. den Wert der Region und annektierten kurzerhand das bedeutenden Land im Mittelmeerraum. Aber die Toscana liess sich weitaus weniger als andere Gebiete von der Dominanz der römischen Kultur beeinflussen. Zu prägnanten Anerkennung weit über die Landesgrenzen hinaus, verhalfen überaus nachhaltige Künstler wie Michelangelo, Leonardo da Vinci, Raffael und viele mehr. Ebenfalls prägte der freie Handel, im Besonderen mit Natur- und Kunstprodukten wie zum Beispiel Wein, Oliven und Marmor die Region und ermöglichte der Provinz stets eine gewisse Eigenständigkeit.

toscana troscana_essen

Fare da mangiare con passione

Eine gewisse Eigenständigkeit hiess freilich nicht automatisch auch Reichtum. Und so entstanden vor allem in den ländlichen, bescheidenen Gegenden schlichte aber vielseitige Gerichte. Aus der Kombination von allerbesten Naturalien und typischen Zubereitungsarten wurden die feinsten Delikatessen entwickelt. Für Geniesser und Köche die reinste himmlische Herrlichkeit auf Erden! Und wie immer sind unser Küchenchef und der Kellermeister selber in die Region gereist. Sie haben den Cuoci in die Töpfe und den Winzern in die Fässer geschaut. Und haben viele wirklich deliziosi Rezepte und edle Tropfen mit nach Hause gebracht.

Impressionen unserer Wein- und Kochreise

gnudi_toscana geback_toscana weine_toscana

«Küche mit Herz» oder «Herzens – Küche»

«La Cucina con Cuore» sagen die Florentiner, dort wo seit Jahrhunderten mit wahrlicher Leidenschaft Hochgenüssen zubereitet werden. Und so freuen wir uns auf die charakteristischen Antipasti mit Panzanella und mariniertem Gemüse. Als Primo Piatto geniessen wir zartschmelzende Gnudi (quasi nackte Ravioli, man nehme die Füllung und lasse den Teig) oder feingeschmortes Wildschweinragout. Wir schlemmen beim Hauptgang (Secondo Piatto) den weissen Thunfisch, die zarten Perlhühner, den typischen Lardo und vieles mehr. Und so ganz nebenbei, werden natürlich nur Fische aus nachhaltigen MSC Beständigen zubereitet.

In der Luft liegt ein Hauch von Rosmarin, sicher Basilikum, eine Note Knoblauch… Salbei.

Mama mia! und der Pecorino vor dem Dessert! Mit Honig und Balsamico entführt er uns endgültig in die sanften Hügel rund um Siena, Pisa und Florenz. Und zum Schluss ein Halbgefrorenes mit kandierter Orange und Vin Santo oder doch lieber die Schokoladen Torte mit Grappa-Vanillecoulies…

essen_toscana

weingut_castello_di_Fonterutoli

E da bere?

Die Familie Mazzei keltert seit 24 Generationen in der Cantina von Castello di Fonterutoli charaktervolle Weine. Unser Kellermeister hat sich für den Weisswein «Belguardo» aus der Traube «Vermentino» entschieden. Sowie auch für eine schöne Auswahl an roten Weinen. Die typischen Chianti – Reben Sangiovese, Merlot, Malvasia und Cabernet Sauvignon ergeben wunderbare Rebensäfte in den Mazzei Fässern und sind die idealen Essensbegleiter zu unseren Spezialitäten.

Giro d’Italia – Noch sind wir nördlich

Bei unserer kulinarischen Reise durch Italien verweilen wir noch bis zum 20. April im Alto Adige – es bleibt also noch etwas Zeit für das herrliche Gröstl, für die super feinen Knödel, für den Kas und den Schinken.

Ab 21. April heisst es dann ab in die Toscana

Wo man sagt:

«A tavola non s’invecchia – bei Tisch altert man nicht»

Allora – Buon appetito!

Und ich muss jetzt gehen, subito – in die Küche, ich habe Hunger.

Ci vediamo als PUNTO!

Blog_Banner_giro

Ein Gedanke zu „Toscana la Grande Bellezza“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*